Weingutes Schmitges, Mosel

Wir befinden uns nun im wunderschönen Erden an der Mosel bei der Familie Schmitges. Hier wird mit voller Leidenschaft das Thema Wein unter dem Motto “Flach können viele, wir lieben es steil” gelebt. Als Riesling-Freaks, in sechster Generation sowie “Quereinsteiger” profilieren sich Andreas und Sohn Kilian Schmitges Jahr für Jahr und überzeugen mit Weltklasse-Rieslingen.  Durch bewusst niedrig gehaltene Erträge und dem überwiegenden Einsatz von wurzelechten Reben ist qualitativ hohes Lesegut nahezu immer garantiert. Auch die innovative Arbeit im Keller zeichnet Kilian Schmitges als jungen Top-Winzer und Querdenker aus. Und dann sind da ja noch die Mosel-Lagen schlechthin, wo nahezu jeder Winzer der Welt die Familie Schmitges beneidet…. oder aufgrund der Steilen Hänge froh ist, diese nicht bewirtschaften zu müssen. Steiler geht es kaum. Die weltberühmten Lagen Erdener Treppchen und das Erdener Prälat sind für Ihre zum Teil 70° Neigung bekannt. Unter anderem aus diesen Lagen zaubert Kilian Schmitges Jahr für Jahr überragende Weine.

*Sie vermissen einen Wein von Schmitges? Wir sind in der Lage, jeden Wein von Schmitges für Sie in die Winzerwelt zu holen. Sprechen Sie uns gerne an.

Spätburgunder Rosé

Ein Rosé, der gleich zu Beginn richtig Spaß macht. Ein Bukett, wie als wenn man frische Erdbeeren pflücken geht. Durch den feinherben Ausbau ein richtiger Spaßwein für die Terrasse, aber auch als Speisebegleiter sehr gut geeignet.

Rivaner, trocken

Hier zeigt Kilian Schmitges, was man aus der Rivaner-Traube machen kann. Bewusst werden diese Trauben früher gelesen, um die Muskat-Aromen mehr zum Vorschein zu bringen. Ein genialer Zug, welcher komplett aufgeht. Ein preiswerter, trockener und süffiger Terrassenwein.

"Quereinsteiger" Weißburgunder & Grauburgunder, trocken

Ein Projekt des “Quereinsteigers” Kilian Schmitges. Eine ungewöhnliche Cuvée für das Moselgebiet. Dafür aber umso köstlicher. Durch das Vollhefe-Lager im Holzfass erreicht dieser Wein, neben seiner vorhandenen Frische, eine tolle Cremigkeit und Eleganz. Eine genialer Wein des “Quereinsteigers”.

Riesling vom Berg

Wer mit Riesling noch nicht so viel Erfahrung hat, dringend aber seine ersten Versuche starten will, dem empfehlen wir diesen Riesling vom Berg. Aber nicht aus dem Grund, weil er nicht die volle Eleganz und die Fruchtsäurestruktur der Mutter aller Weißwein-Trauben mitbringt. Sondern weil er durch die angenehm eingebundene Restsüße unglaublich cremig und harmonisch daherkommt. Ein richtig starker Riesling, der saftig und vollmundig erscheint und nicht zu sehr auf die Säure drückt, durch den feinherben Ausbau.

Grauschiefer Riesling, trocken

Was Terroir alles veranstalten kann. Die wunderbaren Grauschiefer-Verwitterungen tragen viel dazu bei, dass dieser Riesling eine mineralische Bombe wird. Trocken ausgebaut, durch die 8 Gramm Restzucker aber so unglaublich geschmeidig am Gaumen und nicht zu explosiv. Natürlich eignet sich dieser Gutsriesling vor allem für die Keller-Lagerung, denn erst nach Jahren der Flaschenreife bekommen Sie das volle Potenzial dieses Weines präsentiert.

Erdener Treppchen GG, trocken

Ein Spitzenriesling aus einer Spitzenlage. Dieser Riesling reifte zu 100 % im Granit-Fass. Dadurch kann der Wein was die Mineralik betrifft, zu 100 % aus seinem Vollen schöpfen. Viel Druck am Gaumen, feine Pfirsich-Noten sind spürbar. Ein tolles GG, vor allem, wenn Sie davon ein paar Flaschen in den Keller legen und sich ein paar Jahre gedulden.

Prälat GG, trocken

Das zweite Große Gewächs von Schmitges, dieses mal aus der wohl spektakulärsten Lage in ganz Deutschland. Erdener Prälat, die Fakten: 1,5 Hektar Reben, auf feinstem roten und grauem Schiefergestein teilen sich 14 Weingüter. Die einzelnen Weinberge weisen Neigungen zwischen 50-70% auf. Reine Südlage, mit wurzelechten Reben bestockt, welche ein Alter zwischen 50-100 Jahren aufweisen. Achtung! STRENG LIMITIERT!