Weingut Dreissigacker, Rheinhessen

Als Jochen Dreissigacker das Weingut seiner Eltern vor einigen Jahren übernahm, wollte er aus den schon vorhandenen gefälligen Weinen, vor allem charakterstarke Weine machen. Dabei verließ er sich ausschließlich auf die mineralogische einzigartige Beschaffenheit seiner Lagen. Ökologie, Nachhaltigkeit und der sorgfältige Umgang mit den natürlichen Ressourcen veränderten nach und nach das Gesicht der Flächen des Weinguts. Der Riesling wurde über die Jahre immer mehr zum Aushängeschild des Weinguts, und wir sind so froh drum. Denn kaum einer in Rheinhessen gibt seinen Weinen (insbesondere dem Riesling) so viel Charakter durch die mineralischen Terroirs der einzigartigen Lagen, wie Jochen Dreissigacker.

*Sie vermissen einen Wein von Dreissigacker? Wir sind in der Lage, jeden Wein von Dreissigacker für Sie in die Winzerwelt zu holen. Sprechen Sie uns gerne an.

Weissburgunder, trocken

Leicht kräuterwürzige Nase. Klar und feinsaftig; animierende Kernobstfrucht mit frischen Kräutern und Mineralität; fester Körper mit Kraft und Rückgrat.

Grauburgunder, trocken

Hoch komplexe Mineralität am Gaumen mit aufkommender, puristischer Salzigkeit, leichte Adstringenz, tolle Balance und anspruchsvolles, langes Finale mit salziger Mineralität und Apfelfrucht.

Riesling, trocken

Würzige Apfelfrucht mit etwas Süße; kandierte Zitrone. Klar und zupackend, saftig, vollmundig mit animierender Würze. Sehr feinfruchtig mineralischer und kräuterwürziger langer Nachhall.

Westhofen Chardonnay, trocken

O wie schön kann Chardonnay sein. Man begegnet einem wahnsinnigen Schmelz, ungewöhnlich viel frische Erdigkeit. Natürlich die exotische Chardonnay-Frucht und seine Buttrigkeit nicht zu vergessen. Leichte Zitronen-Aromen im Abgang.

Bechtheim Riesling, trocken

Ein äußerst zarter und verhältnismäßig geheimnisvoller Riesling. Er hat zu Beginn nicht diese prägnante Riesling-Nase, dafür aber viel Mineralik  zu bieten. Ein zarter und zugleich eleganter Vertreter, der mit den Jahren der Reife erst vollständig zur Entfaltung kommt.

Hasensprung Riesling, trocken

Eine der top Lagen Dreissigackers: Der Hasensprung. Der Boden der Hasensprung-Lage besteht aus äußerst prägnanten Tonböden. Einer der intensivsten Rieslinge von Jochen, was auch an der äußerst langsamen Reifezeit der Trauben liegt. Dadurch werden die Trauben unglaublich extraktreich und tiefschichtig, was sogar schon in jungen Jahren im Glas hervorkommt. 100 % im Stückfass gereift. Natürlich tut auch diesem Riesling ein bisschen Ruhe gut, bevor Sie ihn genießen.

Geyersberg Riesling, trocken

Eine der besten Lagen Rheinhessens. Der Geyersberg. Insbesondere hier zeigt Jochen Dreissigacker, was für unglaubliche Qualitäten er  in die Flasche bringt. Beim Geyersberg Riesling sprechen wir sehr gerne von einer absoluten Riesling-Bombe. Unfassbar saftig, schon in jungen Jahren minimale Petrol-Noten, quittig, fast schon salzige Noten. Da geht einem Riesling-Fan das Herz auf! Typisches Verfahren wäre erwünscht: Zwei kaufen, eine liegen lassen! Viel Spaß mit dem Geyersberg Riesling.

Einzigacker Weissburgunder, trocken

Ein einzigartiger Dreissigacker ergibt = Einzigacker! Jochen stellt nicht sehr viele Flaschen im Jahr von dieser Weissburgunder-Rarität her. Es soll der Wein für die einzigartigen Momente sein. Vom Moment an, wo Sie den Wein aus Ihrem Keller holen. Sie stellen ihn kalt, aber nicht zu kalt, angenehme zehn bis elf Grad Trinktemperatur. Die zartgelbe Farbe, sie beeindruckt, wenn der Wein das Glas begrüßt. Am Gaumen traumhafte Vanille- und Kernfruchtnoten. Ein harmonischer Weissburgunder, der seinesgleichen sucht.

Riesling Morstein Auslese

Ein perfekter Dessert-Wein, der aber auch wiederum als Terrassenwein im Sommer ein Kracher ist. Saftig quittig und Noten von Bergpfirsich. Die animierende Säure macht diese Auslese unglaublich lebendig.

Bechtheim St. Laurent, trocken

Jochen Dreissigacker formuliert es bei einer Weinprobe sehr treffend: “Deutschland ist absolute Weltspitze, wenn man sich sehr viel Mühe beim Weißwein gibt. Wenn wir uns sehr viel Mühe beim Rotwein geben, so können wir aber auch da profilieren und in der obersten Liga mitspielen.” Der Bechtheimer St. Laurent ist das Beweisstück dafür. Ein wahnsinnig dichtes Bouquet voller konzentrierter Waldbeeren. Feine Röstaromen und perfekt eingebundene Tannine. 100 % Barriquefass-Lagerung.

Wunderwerk Spätburgunder, trocken

Typische Spätburgunder-Farbe, sehr filigran, gewaltig beerig. Diese Gewalt zeigt dieses Wunderwerk vor allem nach Jahren der Reife. Wenn die durchaus vorhandene Säure eingebunden ist, so wird dieser Pinot Noir noch runder und vollmundiger. Ein wirklich spannender Spätburgunder und ein sensationeller Begleiter zu Wildgerichten.

Pino _ & Co. Rosé, trocken

Kühle Kräuternase, Himbeeren, Kirsche, süßliche Erdbeeren mit Vanille. Anschmiegsam vom Aroma, mit Substanz und Klarheit. Verspielte Mineralität. Kraftvoll, druckvolle Spannung mit etwas Salz und Mineralität im anhaltenden Abgang.